Beiträge

Tierfotograf fotografiert irischen Wolfshund Welpen

Making of – Wolfshund Welpe vor der Kamera

Wolfshund Welpe beim Fotoshooting – Dem Tierfotograf über die Schulter geschaut

Gestern hat mein Foto von dem kleinen Wolfshund Welpen sehr viel Anklang bekommen, aus diesem Grund zeige ich euch heute mal einen Einblick wie das Wolfshund Foto entstanden ist.

Ich bekomme häufig die Frage, „müssen wir mit unseren Welpen bzw. Kitten zu ihnen ins Fotostudio kommen?“. Darauf gibt es von mir immer eine klare Antwort und die lautet NEIN. Verladen, Transport und die fremde Umgebung wären viel zu viel Stress für die Tierkinder und deren Besitzer.

Für Welpen und Kitten Fotos, so wie für diesen Wolfshund, packe ich das Auto bis unters Dach voll mit allem was für so eine Shooting nötig ist. Danach wird beim Züchter ein wenig die Wohnung umgebaut :-). Na ja, es reicht in einem Zimmer etwas die Möbel zu verschieben.

Innerhalb einer Viertelstunde verwandelt sich so ein Wohnzimmer oder Flur zu einem richtigen Fotostudio. So bleiben die Welpen in ihrer gewohnten Umgebung und der Züchter hat nicht den Stress die Kleinen zu transportieren.

Wie hier auf dem Foto, liege ich bei diesem Welpen Shooting insgesamt 5 Stunden auf dem Boden, immer mit dem Finger am Auslöser, um den richtigen Moment nicht zu verpassen. Denn häufig ist es nur eine Sekunde in dem die Welpen in die Kamera schauen, um sich im nächsten Moment schon wieder mit etwas ganz anderem zu beschäftigen.

Ich hoffe euch gefällt dieser kleine Einblick hinter die Kulissen meiner Arbeit, denn davon wird es dann wahrscheinlich in Zukunft häufiger was zu sehen geben…

In diesem Sinne wünsche ich euch einen tierisch guten Tag 🙂

Tierfotograf fotografiert irischen Wolfshund Welpen

Weitere Informationen zum Irischen Wolfshund unter Wikipedia

Tierfotografie Bearded Collie Welpe

Mein Tier schaut nicht in die Kamera

Am Wochenende hatte ich euch schon das Gruppenfoto der Bearded Collie Welpen gezeigt. Da ich die Welpen mit ihren 10 Wochen so süß finde, zeige ich euch heute noch ein Foto aus dem Shooting.

Oft werde ich gefragt wie ich es schaffe das die Tiere in meinen Fotoshootings immer direkt in die Kamera schauen. Tja, es wäre schön wenn es so wäre, aber das ist leider auch bei mir nicht immer so. In Wirklichkeit ist es viel mehr so, dass sie überall hin gucken nur nicht zu mir ;-).

Deshalb muss man sich in der Tierfotografie einige Tricks ausdenken, um die Aufmerksamkeit der Haustiere auf sich zu lenken. Eine Möglichkeit sind natürlich Leckerlis, was aber meistens dazu führt das die Tiere zu einem kommen oder anfangen zu sabbern.

Ich nutze gerne fremde Tiergeräusche. Einige kann ich selber machen, was für alle Anwesenden sehr lustig ist, andere spiele ich von meinem iPhone ab. Es gibt eine APP für Kinder mit vielen Geräuschen z. B. Affen, Löwen, Feuerwehr… Ich lasse das Tier an der richtigen Stelle platzieren, lege die Kamera an, wähle den Ausschnitt und spiele nun einen Sound ab. In dem Moment wo das Tier zu mir schaut muss ich auslösen.

Wenn ihr euch nicht sicher seit ob eure Kamera richtig eingestellt ist, dann macht erstmal ein paar Testfotos und checkt die Konfiguration der Kamera. Erst wenn alles passt, dann nehmt ihr irgendwelche Geräusche zur Hilfe. Die meisten Tiere gewöhnen sich nämlich sehr schnell die fremden Laute und reagieren dann nicht mehr darauf.

Es eignet sich eigentlich alles, es müssen nur Geräusche sein die euer Tier bisher nicht gehört hat. Je fremder die klingen um so besser. Sie sollten dem Tier nur keine Angst machen, dass ist weder für das Tier noch für das Foto schön.

Viel Spass beim ausprobieren und schildert doch mal hier eure Erfahrungen…

Tierfotografie Bearded Collie Welpe

Tierfoto Sheltie Welpe

Sheltie Welpe

Dieser Sheltie Welpe ist noch so klein, aber er macht seine Arbeit als Fotomodel richtig gut und das Posen beherrscht er schon perfekt.

Aufnahmen wie diese machen meinen Job zu einem der schönsten die es gibt. Leider vergessen viele Besitzer im Welpen Stress Fotos von den Kleinen zu machen oder machen zu lassen. Ehe man sich versieht sind aus den Welpen richtige Hunde geworden.

So ging es mir mit meinem Golden Retriever den ich mit einem Jahr bekommen habe. Noch heute über 17 Jahre später hätte ich gerne Fotos davon, als auch er noch ein Welpe war. Leider kann man die Zeit nicht zurück drehen.

Daher denkt bitte bei allem Stress auch an die Fotos. Egal ob selber geschossen oder vom Profi. Das selbe gilt übrigens auch bei Babys :-).

Die Zeit vergeht einfach manchmal viel zu schnell…

Tierfoto Sheltie Welpe

Tierfotografie Sheltie Welpe

Sheltie Welpe – Shetland Sheepdog

Sheltie Welpe vor der Kamera

Der Shetland Sheepdog oder Sheltie ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse.

Besonders als Tierfotograf finde ich Welpen bzw. Tierkinder allgemein ja schon ziemlich süß, aber ich finde dieser kleine Sheltie Welpe legt noch einen drauf :-).

Der Sheltie stammt von den Shetlandinseln im Nordosten Schottlands und ist ein Kreuzungsprodukt aus Border-Collie und von Walfängern mitgebrachten Grönlandhunden, das man später durch Collies verfeinerte. Nach einer alten Geschichte soll auch die Rasse King Charles Spaniel am Zuchtvorgang beteiligt sein.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Sheltie in Großbritannien eingeführt. 1909 gründeten Züchter in Lerwick den Shetland Collie Club, dessen Mitglieder den Collie en miniature züchten wollten. Das stieß auf den energischen Widerstand der Colliezüchter, zumal der Sheltie seinerzeit keinesfalls einen einheitlichen Typ verkörperte. So kam es, dass seine offizielle Anerkennung durch den Kennel Club erst 1914 erfolgte. Noch heute ist seine Zuchtbasis, obwohl er ein beliebter Haushund ist, bedeutend geringer als die des Collies.

Für mich geht es gleich zu einem Termin nach Wilhelmshaven und heute Nachmittag fotografiere ich Jagdhunde in der Nähe von Oldenburg.

Bei dem Wetter der letzten Tage brauche ich dann wohl Sonnenmilch, wenn der Tierfotograf den ganzen Nachmittag in der Sonne liegt :-).

In diesem Sinne wünsche ich euch einen sonnigen Tag!!!

Tierfotografie Sheltie Welpe

Tierfoto Irischer Wolfshund Welpe

Irischer Wolfshund Welpe

Gestern hatte ich acht solcher süßen, aber auch lebhaften Wolfsfhund Welpen vor der Kamera. Mit 8,5 Wochen waren sie in einem Alter, in dem sie alles im Kopf haben, aber nicht vor dem Tierfotografen posen wollen. Was hier lustig klingt wurde für mich und meine drei Helfer über Stunden zu harter Arbeit.

Für alle die immer glauben das Tierfotografie ein Kinderspiel ist, denen möchte ich sagen, nein das ist oft kein Kinderspiel, sondern genau das Gegenteil. Denn meistens kommt es anders als geplant.

So habe ich gestern für Hin- und Rückfahrt 4 Stunden im Auto gesessen. Das Shooting selber hat trotz drei Helfern ganze 5 Stunden gedauert, also insgesamt 9 Stunden um eine Hand voll Welpenfotos zu bekommen. Die Arbeit die in einem Foto steckt, sieht man den Bildern meistens nicht an.

Aber genau das ist auch wieder das, was die Tierfotografie für mich so reizvoll macht. Wenn ich morgens ins Auto steige, weiss ich nicht was mich erwartet bzw. wie das Fotoshooting ablaufen wird. Kein Shooting ist wie das Andere.

Ein weiterer Grund für das lange Fotoshooting war, dass die Wolfshund Welpen alle sehr ausgeglichen und tapfer waren. Kaum ein Geräusch, egal wie laut und wild es erzeugt wurde, konnte die Welpen aus ihrer Ruhe bringen.

Das ist zwar für ein Fotoshooting nicht von Vorteil, dafür aber für die zukünftigen Besitzer um so mehr. Der aktuelle Wurf ist zwar schon vergeben, wer aber in Zukunft einen Wolfshund Welpen an seiner Seite haben möchte, den kann ich Frau Störmer als Züchterin nur empfehlen:

Züchter Irischer Wolfshund www.irish-wolfhounds-of-mag-mor.de

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Start in die Woche!

Tierfoto Irischer Wolfshund Welpe