Beiträge

TierFoto Aus dem Rahmen geritten

Aus dem Rahmen gefallen…

Oder besser gesagt aus dem Rahmen geritten :-).

Pferd und Reiter passen nicht so ganz ins Bild und reiten gemeinsam aus dem Foto. Ein wenig Bildbearbeitung macht es möglich.

TierFoto Aus dem Rahmen geritten

Tierfotograf im Fotoshooting mit Kind und Hund

Fotoshooting mit Kind und Hund

Kinder zu fotografieren ist genau so eine Herausforderung wie Tiere. Beiden kann man keine wirklichen Anweisungen geben und daher ist der Fotograf immer auf Tricks angewiesen, um ein besonderes Bild einzufangen.

Eine ganz besondere Aufgabe ich daher ein Kind zusammen mit einem Tier vor der Kamera zu haben. In diesem Fall die Kleine mit dem jungen Rhodesian Ridgeback Hund. Die Beiden müssen motiviert werden und gleichzeitig warte ich auf den richtigen Moment, um die Kamera auszulösen.

Um hier Leben ins Foto zu bringen saß der Vater rechts und die Mutter links. Abwechselnd hat mal die Mutter und mal der Vater die Kleine und den Hund gerufen. So sind beide ständig hin und her durch das Bild gelaufen.

In dem Moment einer Sekunde ist es dabei zu dieser Szene gekommen, achtet mal auf den Fuß von dem Mädchen, dass erklärt nämlich auch den Blick von dem Hund :-).

Ich hoffe euch gefällt das Bild so gut wie mir, denn die Beiden sind ein wirklich tolles Pärchen.

Und keine Angst, dem Hund ist nichts passiert. Einen Augenblick später lagen Hund und Kind zusammen auf dem Sofa, Kopf an Kopf. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende!!!
Tierfotograf im Fotoshooting mit Kind und Hund

Tierfoto Geländetraining Pferd mit Reiter

Geländetraining mit Pferd

Heute mal was für die Reiter und Fotografen ;-).

Auf dem Foto seht ihr Gesa auf meinem Pferd Fernando im Geländetraining in Bergedorf.
Fernando ist ein leidenschaftliches Geländepferd und findet Dressurreiten ziemlich langweilig. Kaum im Gelände angekommen hat Gesa im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun Fernando zu bremsen. Denn wenn dieses Pferd Sprünge und Wasser sieht ist er kaum noch zu halten. So ist in diesem Training nicht das Ziel dem Pferd das Springen beizubringen, sondern die Sprünge möglichst langsam und kontrolliert an zu reiten. Dabei möchte Fernando sich lieber richtig im Gelände austoben :-).

Mein Ziel als Fotograf war es die Beiden möglichst dynamisch in der Bewegung einzufangen. Dafür habe ich mir das Gelände genau angeschaut, bin die Sprünge abgelaufen und mich zum Schluss für das Wasser entschieden. Dabei durfte ich mich nicht nur auf Pferd und Reiter konzentrieren, sondern musste auch daran denken früh genug meine Position zu verlassen, schließlich stehe ich genau auf dem Reitweg, so das die Beiden genau auf mich zu kommen. Ich hatte mal gerade nur ca. 3 Sekunden Zeit das Bild zu schiessen und an die Seite zu springen.

Um die Bewegung und die Wassertropfen einzufrieren bedarf es sehr kurzer Verschlusszeiten. Wer das mal selber ausprobieren möchte sollte seine Kamera wie folgt einstellen: Die Blende möglichst weit öffnen z. B. 5,6 oder besser noch wenn es das Objektiv zulässt 2,8. So fällt viel Licht auf den Sensor. Wenn euch eure Kammera jetzt eine Verschlusszeit von 1/1000 Sekunde oder schneller anzeigt seit ihr bereit für das erste Foto. Kommt ihr aber nur auf eine Verschlusszeit von 1/500 Sekunde oder deutlich langsamer, müsst ihr noch mal in die Einstellungen. Dort erhöht ihr den ISO-Wert eurer Kamera so weit, dass die Verschlusszeit 1/1000 Sekunde oder schneller anzeigt.

Bei meinem Foto habe ich eine Verschlusszeit von 1/2000 Sekunde gewählt bei Blende 3,2 und ISO 800.

Habt ihr Fragen zu den Kameraeinstellungen? Ihr dürft mich gerne anschreiben. Wenn es ausführlicher sein soll, dann kommt auf einen meiner Workshops.

Tierfoto Geländetraining Pferd mit Reiter

Geduld zahlt sich aus!

Diese kleinen Zwerge wünschen euch einen guten Morgen!
Das Foto ist übrigens wirklich so entstanden und nicht wie schon öfters vermutet worden in Photoshop. Allerdings bedarf es für so ein Bild einiger helfender Hände. Zwei Personen bringen die Welpen in Position, eine weitere steht direkt neben mir und macht allerlei Faxen, um die Aufmerksamkeit der Welpen in meine Richtung zu lenken. Dann gebe ich das GO und alle Helfer springen aus dem Bild. Etwa eine Sekunde habe ich um das Foto zu schiessen, dann drehen sich die ersten Welpen schon wieder von der Kamera weg. Bei so einem Shooting bedarf es sehr viel Geduld, aber das Ergebnis entschädigt einen voll und ganz ;-).

Wenn der ein oder andere Züchter sich das Bild anschaut, für euch habe ich ein spezielles Angebot. Einfach mal auf www.TierFoto.de unter den Punkt Züchter schauen.

Gleich halte ich übrigens in der Nähe von Bremen einen Workshop zum Thema Tierfotografie. Wir werden mit der nötigen Theorie beginnen, dann in den Praxisteil wechseln und die entstandenen Fotos auswerten und besprechen. Das wird ein toller Tag…