Beiträge

Katze zum Nikolaus

Nikolaus und kleine Katzen

Alles liebe zum Nikolaus

Was haben eure Tiere heute zum Nikolaus bekommen???

Diese kleine Katze hat die ganze Nacht den Stiefel bewacht um einmal den Nikolaus zu sehen, aber irgendwann fielen die kleinen Augen zu und sie ist vorher eingeschlafen. Na ja, vielleicht klappt es nächstes Jahr… :-).

In diesem Sinne wünsche ich euch volle Stiefel und wenig Ruten :-).

VG Thore

Tierfoto.de auf Facebook: facebook.com/Tierfoto

Katze zum Nikolaus

Tierfoto einer Bengalenkatze

Bengalkatze

Bengalkatze auf der Katzenausstellung 2012

Auf der Katzenausstellung der Freesenkatten 2012 in Oldenburg in der Weser-Ems Halle, hatte ich auch einige Bengalen Kitten vor der Kamera. Fotografisch finde ich diese Rasse sehr interessant, denn sie sehen aus wie kleine Leoparden.

Wikipedia schreibt über die Bengalen folgendes:

Die Bengalkatze ist etwa so groß wie eine Hauskatze, aber schlanker und hat längere Beine. Ihr Kopf der Bengalen ist mit zwei markanten dunklen Streifen gezeichnet, relativ klein mit einer hellen, kurzen und schmalen Schnauze und runden Ohren, die rückseitig schwarz sind mit einem kleinen hellen Fleck in der Mitte. Auf Körper und Gliedmaßen hat sie schwarze Flecken unterschiedlicher Größen und Formen und zwei bis vier Reihen länglicher Flecken über dem Rücken. Der Schwanz ist gefleckt mit ein paar Ringen am Ende. Der Hintergrund ihres gefleckten Fells ist gelbbraun bis silbergrau gefärbt mit weißem Bauch. Die Färbung und Größe der Flecken als auch Körpergröße und Gewicht variieren in ihrem weiten Verbreitungsgebiet jedoch so stark, dass sie für unterschiedliche Arten gehalten wurde. In den Tropen lebende Bengalkatzen wiegen zwischen 550 g und 3,8 kg bei einer Kopf-Rumpf-Länge von 38,8–66 cm und einer Schwanzlänge von 17,2–31 cm. Die im Norden Chinas und Sibirien lebenden wiegen bis zu 7,1 kg bei einer Kopf-Rumpf-Länge bis 75 cm; vor dem Winter nehmen sie in der Regel an Gewicht zu, das sie bis zum Frühjahr wieder verlieren.[2]
Die Bengalkatze zeichnet sich durch eine große innerartliche Variabilität aus. Dabei unterscheiden sich vor allem Bengalkatzen aus den nördlichen Teilen des Verbreitungsgebietes, etwa aus Ostsibirien erheblich von den Formen aus Gebieten in Äquatornähe. Im Süden ist die Grundfarbe gelblich-braun, ähnlich einem Leoparden, im Norden dagegen blass silbergrau.[3] Die Flecken sind bei nördlichen Populationen große Rosetten, bei südlichen Bengalkatzen kleine Tupfen.

Tierfoto einer Bengalenkatze

Tierfotograf Thore Scheu auf Facebook: facebook.com/tierfoto

Tierfotografie Kitten

Video: Tierfotografie Kitten

Wie versprochen zeige ich euch heute das Making-Of Video vom Fotoshooting mit 5 Wochen alten Kitten.
Schaut einem Tierfotografen bei der Tierfotografie über die Schulter.

Aufbau – Shooting – Ergebnis

Ich hoffe es gefällt euch…

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=XAydvg0g4IE“ width=“600″ height=“320″ autohide=“1″ disablekb=“1″ fs=“1″ hd=“1″ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

Tierfotografie 5 Wochen alter Kitten

Kitten vor der Kamera

Gerade mal 5 Wochen alt und schon als tierisches Model vor der Kamera.

Wenn es um Tierfotografie von Welpen oder Kitten geht, wird auch der härteste Tierfotograf weich. Zwei von den Kitten aus diesem Wurf sind nämlich ein paar Wochen später bei uns eingezogen :-).

Dass Shooting haben wir übrigens gefilmt und aktuell bin ich dabei dieses entsprechend zu schneiden. Ich denke das ihr das Video in der nächsten Wochen sehen könnt. Zur Zeit suche ich noch nach passender Musik die GEMA frei ist, damit sie öffentlich genutzt werden darf. Da was gutes zu finden ist aber leider gar nicht so einfach…

Ich werde jetzt ein wenig arbeiten und euch wünsche ich ein tierisches Wochenende 😉

Tierfotografie 5 Wochen alter Kitten

Tierfotografie Britisch Kurzhaar Kitten

Britisch Kurzhaar Kitten – Blue Eyes

Heute mal wieder was für die Katzenfreunde.

Wer hätte nicht gerne so blaue Augen? Das dachte sich wohl auch diese süße Britisch Kurzhaar Katze, welche erst ein paar Wochen alt ist. Die perfekte Kombination aus den Augen und dem Hintergrund ist mir übrigens erst später am Computer aufgefallen.

Wer von euch fotografiert selber Katzen? Der kennt das Problem sicherlich, dass der Wunsch des Fotografen nicht immer der der Katze ist. Aber mal ehrlich, dass Problem kennt wohl jeder Katzenbesitzer. Wo der Hundebesitzer noch mit Kommandos wie Sitz und Platz weiter kommt, da können Katzenfreunde nur noch beten und hoffen ;-).

Aus diesem Grund benötigt man für ein Katzen Shooting immer eine, besser zwei helfende Personen. Ein Helfer bringt die Katze in die richtige Position und achtet darauf, dass die Katze dort auch bleibt. Sonst seit ihr mehr mit dem einfangen und zurückholen der Katze beschäftigt, als mit dem eigentlichen Fotoshooting.

Das klingt vielleicht etwas grob, aber es muss genau das Gegenteil sein. Wenn es nämlich völlig gegen den Willen der Katze ist, so sieht man dies sofort im Ausdruck auf den Bildern. Hier ist also liebevolle Überzeugung gefragt und da kommt die zweite Person ins Spiel. Diese nutzt z. B. einen Wedel um durch den Spieltrieb die Aufmerksamkeit der Katze zu bekommen.

Auch wenn hier auf meinem Foto die Katze so schön ruhig in die Kamera blickt und ich anscheinend alle Zeit der Welt habe um tolle Fotos von ihr zu machen, so waren das in Wirklichkeit vielleicht 2 Sekunden und schon war sie entweder im Korb abgetaucht, rausgesprungen oder schaut einfach in eine ganz andere Richtung. Für die Katze ist schliesslich alles spannender, als 5 Minuten in die Kamera des Fotografen zu schauen :-).

Aus diesem Grund auch hier wieder erst die Kamera einstellen, den Ausschnitt wählen, die Schärfe fokussieren und den Auslöser halb gedrückt halten. Auf den richtigen Augenblick warten und auslösen.

Und ganz ehrlich, bei jedem Shooting wird auch immer ein wenig Glück benötigt…

Übrigens, was mir persönlich ganz wichtig ist und am Herzen liegt. Egal welches Haustier ihr vor der Kamera habt, wenn ihr merkt das Tier hat keine Lust, dann macht eine Pause, spielt mit dem Tier oder lasst es einfach eine Weile in ruhe. Wenn das nicht hilft brecht das Shooting ab. Das gilt auch, wenn es ein Auftrag für einen Kunden ist. Niemanden ist geholfen wenn so ein Fotoshooting mit Zwang abläuft, ihr habt kein Spass, dass Tier schon gar nicht und die Bilder werden auch nichts.

Selber bin ich schon 300km für einen Auftrag gefahren, um dann ohne ein brauchbares Foto wieder abzureisen. Startet am nächsten Tag einen zweiten Versuch, dann klappt es auch mit tollen Fotos!!!

Tierfotografie Britisch Kurzhaar Kitten