Portrait von einem Hund

Mit diesem Hundeportrait melde ich mich zurück und wünsche euch allen etwas verspätet ein frohes neues Jahr!!! Seit ihr gut reingekommen? Wir waren zu hause, da für unsere Katzen das erste Mal Silvester war. Aber sie haben sich nicht weiter daran gestört. Denn wenn ich hier meine Filme über Dolby Surround abspiele ballert es viel schlimmer, daher kennen die das wohl schon ;-).

Der Grund das ich die letzten Tage nichts geschrieben habe ist unsere kurzfristige Entscheidung nach Thailand zu fahren. So war ich Tag für Tag mit Urlaubsplanung beschäftigt und klapperte die Reisebüros ab. Aber nun ist es geschafft und in einigen Wochen geht es los. Ich freue mich schon auf die Elefanten!!!

In den letzten Wochen habe ich einige Mails bekommen, wo ich immer wieder gefragt wurde wie ich es schaffe immer den richtigen Moment zu fotografieren. Leider gibt es dafür keinen Trick, es ist einfach eine Frage der Geduld. Viele denken das ich die Kamera nehme, vier oder fünf Bilder schieße und dann ist das perfekte Tierfoto dabei. Ja, auf Events läuft es tatsächlich so, weil 60 Hunde an einem Tag fotografiert werden wollen, aber im „normalen Shooting läuft es anders.

Hier fotografiere ich teilweise bis zu drei Stunden mit entsprechenden Pausen für Tier und Mensch. Die erste halbe Stunde ist eigentlich nur das Hund und Fotograf sich kennenlernen. Ich schaue auf welche Reize das Tier reagiert und wie ich seine Aufmerksamkeit bekomme.

Für ein gutes Pferdeportrait fotografiere ich ca. 100-150 Fotos, um dann z. B. eins für ein Posterabzug auszuwählen.

Was ich damit sagen möchte, wenn ihr euer Tier selber fotografiert, seit nicht enttäuscht wenn bei 20 oder 30 Bildern nicht das gewünschte Ergebnis dabei ist. Gebt nicht auf, sondern macht weiter dann ist irgendwann ein tolles Bild dabei. Und wenn es gar nicht klappt, dann könnt ihr mich rufen ;-).

Jetzt noch mal zu diesem Hundefoto „Black & White“. Ich liebe diese Farbreduzierung, da ich eh ein großer Fan von neutralem Hintergrund bin. Das Foto eignet sich übrigens auch gut um zu schauen, ob der Monitor zu hell eingestellt ist ;-). Wenn man nicht mehr alle Konturen von dem Hund erkennen kann, dann muss wahrscheinlich der Monitor neu eingestellt werden…

In diesem Sinne wünsche ich euch ein schönes Wochenende!
Portrait von einem Hund