Die kleine Lilifee mit 5 Wochen.
Die schönste  Aufgabe eines Tierfotografen ist immer wieder das Fotografieren von Tierkindern. Zwar bedarf es häufig viel Geduld, aber als Belohnung gibt es Fotos die einen ein Lächeln ins Gesicht zeichen ;-).

Auch dieses Bild ist beim Kunden auf dem Küchentisch mit mobiler Studioausrüstung entstanden.

Sicherlich haben sich viele schon mal gefragt, was macht den Unterschied zwischen einem Normalen und einem Tierfoto mit WOW Effekt aus?!
Hier spielt die Perspektive sicherlich eine große Rolle. Die meisten Menschen fotografieren aus der Perspektive, wie auch normal Dinge betrachten. So werden z. B. Kinder häufig von oben nach unten fotografiert, halt so wie wir die Kinder auch sonst immer sehen. Dies führt schnell dazu dass ein Bild langweilig wirkt, wenn es die Welt aus einer uns bekannten Perspektive zeigt. Ein Spruch sagt „das ein guter Tierfotograf immer dreckig ist“ und das hat nichts damit zu tun, dass Tierfotografen sich nicht waschen. Die Aussage beschreibt viel mehr die Situation, dass man für ein gutes Foto auf Augenhöhe mit dem Tier geht oder noch tiefer, nämlich liegend auf dem Boden.



Auf diesem Foto habe ich meinen Golden Retriever auf der Insel Wangerooge fotografiert. Mit knapp 15 Jahren hat er bereits ein stolzes Alter erreicht, um ihn aber imposanter aussehen zu lassen und das Bild interessanter zu machen, als es bei einem so alten Hund möglich wäre, habe ich mich mit der Kamera auf den Boden gelegt. Wie schon geschrieben ist die uns bekannte Sichtweise von oben nach unten, hier blicke ich von unten rauf zum Hund. Zusätzlich kommt hier noch ein Weitwinkel Objektiv ins Spiel, aber dazu ein anderes Mal mehr.

Wenn ihr also bisher nur von oben nach unten fotografiert habt, dann versucht es doch mal von unten. Probiert es doch mal aus und fotografiert auf Höhe der Augen von dem Motiv und wenn ihr euch dafür auf den Boden legt. Ich verspreche euch, eure Fotos wirken interessanter. Ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren. Wenn Ihr Lust habt, hinterlasst hier gerne ein Foto zu dem Thema…

Gerade Katzen Besitzer kommen mit ihren Tieren ungern ins Studio. Denn Katzen fühlen sich in unbekannter Umgebung sehr unwohl, was auch ein Shooting oft unmöglich macht. Trotzdem müssen die Katzenliebhaber nicht auf solche Fotos verzichten. In diesem Fall bringe ich alles nötige mit und so verwandelt sich ein Küchentisch schnell mal in ein kleines Fotostudio. So ist auch dieses Bild entstanden. Nächste Woche zeige ich euch dazu ein Making Of Bild, so das ihr mal sehen könnt wie das vor Ort aussieht.

TierFoto - Foto einer Katze im Stiefel